Projekt “RomyFroehlich.de”

Am 15.02.2019 findet am Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung (IfKW) der LMU München ein Symposium zum 60. Geburtstag von Prof. Dr. Romy Fröhlich statt. Dieses besondere Jubiläum möchten wir nutzen, um Prof. Fröhlichs bisheriges wissenschaftliches Werk und ihren Beitrag zur Entwicklung der Kommunikationswissenschaft zu ehren und zu feiern.

Anstelle einer klassischen Festschrift haben wir beschlossen, ein neues Online-Angebot auf die Beine zu stellen. Unter der Adresse RomyFroehlich.de werden wir zukünftig regelmäßig kürzere Beiträge aus Wissenschaft und Praxis rund um Romy Fröhlichs Forschungsschwerpunkte veröffentlichen. Die Beiträge werden zum einen von ihr selbst und ihrem Team, aber auch von Gastautorinnen und -autoren verfasst werden. Unser Ziel ist es, die PR-Forschung an den Rest der Kommunikationswissenschaft anzubinden - ein Thema, das Romy Fröhlich besonders am Herzen liegt.

Bitte beachten Sie, dass sich die künftige Plattform aktuell im Aufbau befindet. Auf dieser Seite bekommen Sie bereits erste Einblicke in die Gestaltung des Angebots. Layout und Gestaltung sind noch nicht final.

Die Texte beschäftigen sich mit aktuellen Themen rund um die verschiedenen inhaltlichen Kategorien (siehe unten). Es handelt sich sowohl um wissenschaftliche Texte (Theoriebeiträge und/oder empirische Befunde sowie wissenschaftlich fundierte Stellungnahmen zu aktuellen Themen) wie auch um Praxisbeiträge (z.B. Best Practices, Kommentare zu ethischen Fragestellungen, Entwicklungen im Berufsfeld etc.). Anlässlich des Symposiums bieten sich auch Rückblicke auf Werke von Romy Fröhlich und (gemeinsame) Projekte an.


Lehrbereich Prof. Dr. Fröhlich

                                           
v.l.n.r.: Marc Jungblut, Romy Fröhlich, Miriam Schnick, Ahmed Elmezeny, Isabell Srba

Das Profil unseres Lehr- und Forschungsbereichs wird zum einen durch die Orientierung an wissenschaftlichen und praxisrelevanten Fragen des Phänomens "Public Relations" geprägt, darüber hinaus aber auch durch Expertise in den Bereichen "Nachrichtenforschung", "Inhaltsanalyse" und "genderspezifische Kommunikations- und Medienforschung".

München ist für Forschung und Lehre im Bereich PR ein gutes Pflaster. Hier gelingt es gut, enge Kontakte zur Branche aufzubauen, aus denen interessante Lehr- und Forschungsprojekte hervorgehen. Das Gros der externen Forschungs- und Kooperationsprojekte mit der PR-Branche ist im Bereich der PR-Evaluation und -Erfolgsmessung angesiedelt. Gerade solche Kooperationsprojekte sind immer auch ein hervorragendes Übungsfeld für unsere angehenden PR-Profis unter den Studierenden.

Unsere bisherigen klassischen Drittmittelprojekte (Projekte finanziert von staatlichen Förderinstitutionen) sind angesiedelt in den thematischen Bereichen "Nachrichtenforschung" und "genderspezifische Berufssoziologie".

Zum Lehr- und Forschungsbereich gehören zwei volle Stellen für wissenschaftliche Mitarbeiter bzw. Assistenten. Eine der beiden Stellen hat Marc Jungblut, die zweite Stelle  Ahmed Elmezeny. Dem Bereich ist außerdem eine halbe wissenschaftliche Mitarbeiterstelle aus dem zentralen Bereich des IfKW zugeordnet, die ausschließlich Aufgaben übernimmt, die der Verbesserung der Lehre und des Studiums dienen. Seit November 2014 besetzt Miriam Schnick diese Stelle.


Personen

Das aktuelle Team vom Lehr- und Forschungsbereich Fröhlich ist ein Dreigestirn. Zusätzlich sind auch eine Reihe von Gastautoren auf dem Blog aktiv.

Prof. Dr. Romy Fröhlich

Romy Fröhlich ist Professorin für Kommunikationswissenschaft am Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung der Ludwig-Maximilians-Universität München. In Forschung und Lehre vertritt Romy Fröhlich die Schwerpunkte "Public Relations/ Organisationskommunikation", "Nachrichtentheorie/ -forschung" (insbesondere zum Thema "Medien & Krieg/ Gewalt/ Konflikt"), "geschlechtsspezifische Aspekte der Kommunikationswissenschaft und Medienforschung" sowie Konzeption und Umsetzung von kommunikations-wissenschaftlichen E-Learning-Projekten.

Dr. Marc Jungblut

Von 2007 bis 2013 Studium der Fächer Publizistik, Filmwissenschaft und Psychologie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. 2014-2016 Projektmitarbeiter im INFOCORE-Projekt. Oktober 2015 - Juli 2019 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrbereich Fröhlich. September bis Oktober 2017 Visiting Scholar am Cline Center for Advanced Social Research der University of Illinois in Urbana-Champaign. Von Juli 2019 bis Juni 2020 wissenschaftlicher Assistent, seit Juli 2020 akademischer Rat auf Zeit.

Dr. Ahmed Elmezeny

Elmezeny wurde im August 2020 ein Wissenschaftlicher Assistent für Kommunikationswissenschaft am IfKW berufen. Studium Journalismus und Massenkommunikation an der American University in Kairo. Promotion 2020 an der Universität Augsburg. Young scholar representative of the Digital Games Research at the European Communication Research and Education Association (ECREA).

Isabel Srba, B.A

Das Lehr- und Forschungsbereichs ist unterstützt von unsere Sekretariat Isabel Srba.